Kultourservice

in deutscher, russischer und ukrainischer Sprache

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Angesichts des demografischen Wandels ist die Integration der in Deutschland lebenden Zuwanderer eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit.

Die Lebenseinstellung vieler Zuwanderer ist von Selbstzweifeln und Pessimismus geprägt - ein Mangel an kulturellen Identifikationsmöglichkeiten führt zur Desorientierung, Motivationsmangel und fehlendem Selbstbewusstsein. Kulturelle Schranken markieren den Weg.

Eine der entscheidenden Bedingungen ist der Aufbau sprachlicher Kompetenz, jedoch helfen isolierte Sprachkurse ohne Vermittlung der Kultur des Aufnahmelandes wenig bei der Integration. Um in einer multikulturellen Gesellschaft ein friedliches Miteinander der Kulturen zu gewährleisten muss die Fähigkeit zu kulturellem Lernen vorhanden sein, kulturelle Annäherung ist daher eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gelungene Integration.

Speziell für russischsprachige Migranten, die ihre kulturelle Distanz zu Deutschland schnellstmöglich überwinden möchten, ist dieses interkulturelle Kompetenztraining entwickelt worden, das stereotype Konzepte des Eigenen und des Fremden offen legen soll und einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Kommunikations- und Konfliktverhaltens leistet

Während meiner Stadt- und Museums-Führungen mache ich ein eindrucksvolles Bild von der Vielfalt und Lebendigkeit des historischen Geschehens in Deutschland und damit die deutsche Geschichte lebendig und nachvollziehbar.

Diese Projekte unter dem gesamten Motto «Miteinander leben - Voneinander lernen» geben den Teilnehmenden die Möglichkeit:

  • Elemente der freiheitlichen demokratischen Grundordnung besser zu verstehen;
  • Hoffnungen und Befürchtungen auszusprechen, Illusionen zu erkennen, Illusionen und Befürchtungen in positive Impulse umzuwandeln;
  • sich auf neue Situationen einzulassen und damit weitgehend selbstbewusst und souverän umgehen;
  • einen Sprachkurs oder berufliche Qualifizierungsmaßnahmen erfolgreich zu absolvieren;
  • sich durch freiwilligen Perspektivenwechsel (neue Sichtweisen, Mentalitätswandel) eine neue Wirklichkeit zu schaffen;

  • sowie die Sicherheit, sich adäquat in der Öffentlichkeit zu bewegen.


Projekt "HERVEST" (pdf, 310 KB)